XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Typische Getränke auf Sylt

Unsere Top Drinks auf Sylt

Die Genießerinsel Sylt ist ein Eldorado für Feinschmecker. Nicht nur die Sterneküche weiß hierbei zu beeindrucken, auch was Sie sich auf Sylt in Gläsern und Tassen servieren lassen können, sorgt für süffige, erfrischende und belebende Gaumenfreuden zu jeder Jahreszeit. Hier sind unsere Top 7 für Ihren Inselbesuch.

Des Sylters Kaffee: der Pharisäer

© Karsten Planz / Flickr[CC BY 2.0]

Wir Deutschen sind ein Volk von Kaffeetrinkern. Auf Sylt heißt die Antwort darauf Pharisäer. Dabei trinken Sie Ihren Kaffee mit einem Schuss Rum versetzt und mit Sahnehäubchen dekoriert. Die Idee für das Nationalgetränk der Insulaner soll einem Halligpastor gekommen sein, welcher Alkohol seiner Gemeinde strikt untersagte. Erst als er einmal versehentlich seine Tasse verwechselte, wurde ihm bewusst, warum das übrige Tischvolk so ausgelassener Stimmung war. Erbost rief er: "Ihr Pharisäer". 

Blebendes Geschmackserlebnis: die „Tote Tante"

Auch für Nichtkaffeetrinker haben die Sylter eine Alternative parat. Diese trägt die Bezeichnung "Tote Tante". Auch ist die Entstehungsgeschichte die gleiche wie beim Pharisäer, nur dass sich der Pastor diesmal bei Tante Elfriedes Beerdigung auf Nordstrand aufhielt, als er seine Schäfchen beim Alkoholkonsum ertappte. Kaffee wird einfach durch Kakao ersetzt - das Geschmackserlebnis bleibt. 

Der Eisbrecher - Bricht Eis und macht ganz warm ums Herz

Eine angenehme Variante des Glühweins. Man nehme warmen Rotwein und mixe ihn mit Rum und etwas Zucker. Schmeckt etwas "edler" als Glühwein und ist besonders an kalten Wintertagen zu empfehlen.

Das reinste aller Getränke - Wasser aus der Sylt-Quelle

Wenn es an heißen Tagen nichts besseres als eine kühle Erfrischung gibt, dann halten Sie nach der Sylt-Quelle Ausschau! Das Mineralwasser kommt direkt von der Insel und wird unweit Rantums aus 100 Metern Tiefe gefördert.

Die nördlichste Rebe

© Balthasar Ress[Pressefoto]

Weinliebhaber müssen sich auf Sylt keine edlen Tropfen aus Italien oder Frankreich servieren lassen. Denn auch hier geht es ganz inseltypisch: Der nördlichste Weinberg Deutschland befindet sich vor den Toren Keitums. Balthasar Ress hat hier vor einigen Jahren mit viel Ehrgeiz und Enthusiasmus begonnen, das scheinbar unmögliche möglich zu machen. Heute gedeihen die Reben unweit des Wattenmeeres prächtig und auch nach diesem Super-Sommer steht Ende September wohl eine reiche Lese ins Haus. Einen echten "Söl`ring" serviert zu bekommen ist gar nicht so einfach, denn der Andrang auf den Traubensaft ist groß. Zunächst erhält jeder der insgesamt 555 Rebstockpächter eine der begehrten Falschen. Viele Käufer haben den süffigen Weißwein auch bereits vorbestellt. Doch auch in den Restaurants der Insel wird der Wein ausgeschenkt. Wenn Sie eine Flasche zur Erinnerung mit nach Hause nehmen möchten, dann schauen Sie am besten im Weinhandel des Edeka-Marktes in Keitum vorbei!

Edles Bier

Ihnen steht der Sinn eher nach einem kühlen Blonden? Auch diesem Wunsch kann entsprochen werden. Bereits seit dem Jahre 2007 sind die Sylter unter die Hopfenbauern gegangen. Ein Jahr später war die Premiere für den "Sylter Hopfen". Das Gourmetbier hat mittlerweile viele verwöhnte Gaumen überzeugen können und ist auch in Übersee bekannt. Eine Massenfertigung liegt den Syltern fern. Dafür zählt althergebrachte Handarbeit. In der Manufaktur wird das Bier durch Flaschengärung gewonnen und mit Hilfe einer speziell gezüchteten Champagnerhefe vergoren. Die "Imperial" Flaschen reifen anschließend mehrere Wochen und werden von Hand geschüttelt, damit die Hefe im Falschenhals bleibt. Nach einer wiederholten Reifezeit wird die Hefe ausgetrieben und die Flaschen werden mit einem Korken versehen. Freuen Sie sich auf ein würziges und süßliches Bier, welches vom Hopfen dominiert wird und prickelnd durch Ihre Kehle rinnt.

„Sylter Welle“ vertreibt die Kälte


Ein Besuch der Insel an kühlen Tagen ist besonders reizvoll, denn dann bleibt mehr Raum und Zeit, die wahre Schönheit Sylts zu entdecken. Dabei können Sie sich nach einem Spaziergang am menschenleeren Strand eine Sylter Welle servieren lassen. Das Getränk ist jedem unter der Bezeichnung Glühwein wohl bekannt. Auch den Eiergrog sollten sie probieren. Besonders um die Weihnachtszeit wird das Getränk vielerorts serviert. 

Tee mit dem gewissen Extra

Die Sylter unterscheiden sich nicht von den übrigen Friesen, sie lieben ihren Tee. Spätestens wenn Sie in den gemütlichen Sylter Teehäusern Platz nehmen, werden Sie von der Teekultur auf der Insel angetan sein. Besonders beliebt sind spezielle Friesenmischungen. Dabei handelt es sich um Schwarztee, der traditionell mit "Kluntjes" getrunken wird. Neben dem Kandiszucker wird auch gern eine kleine beschwipste Einlage in den Tee gegeben. Probieren Sie Ihren Tee mit Sanddornrum und Sylter Schietwetter-Likör. 
Ganz gleich, mit welchem Getränk Sie auf einen gelungenen Inselurlaub anstoßen, die Sylter kennen eine Antwort auf jeden Geschmack - von allem nur das Beste. Sehr zum Wohle!