X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Jasmin Bauomy
Artikel erstellt am 25.09.2015

Sylt - Heimat der Reichen, und und und…. - Eine Insel und ihre Vorurteile

Sylt ist anders, darin sind sich alle einig. Bei näherer Betrachtung scheiden sich jedoch die Geister. Viele halten Sylt für ein teueres und zudem langweiliges Pflaster, wo die Schönen und Reichen mit Champagnerkorken knallen und faul am Strand liegen. Vorurteile sind schnell gefasst und stimmen vielleicht. Vielleicht ist aber auch alles ganz anders und man hätte es sich nie so vorgestellt. Ganz gleich, wie Sie über Sylt denken: Erst ein Besuch auf der Insel wird Ihnen eine Antwort liefern.

Bevor Sie die Urlaubskoffer packen, möchten wir uns einiger Vorurteile annehmen und aus der Sicht des Sylt-Touristen ohne Promi-Status urteilen.


Nur etwas für Promis

Sylt ist die Insel der Schönen und Reichen - Ja und Nein. Die Promis bleiben auf der Insel gern unter sich und an den Stränden und Hot Spots überwiegt das Bild des gemeinen Urlaubers in Jeans und Sandalen, mit Kind und Kegel und Familienhund im Schlepptau. Überraschend normal also. Wer doch gerne einmal über den Jahrmarkt der Eitelkeiten schlendern möchte, dem sei Kampen empfohlen. Die Whisky-Meile ist ausgesuchter Lieblingsort vieler Promis und die Porsche-Dichte ist kaum irgendwo höher, als in Kampen. Wichtig ist, wo man sich auf der Insel aufhält. Bunt gemischt ist das Publikum in Westerland. Morsum oder Keitum sind alte Friesendörfer mit unendlich viel Charme und ohne Promi-Faktor.


Teures Pflaster

Sylt ist teuer, Sylt ist Gosch - Jeder wie er mag. Es gibt exklusive Boutiquen, die nicht mit ihren Preisen geizen, es gibt hübsche kleine Geschäfte mit Artikeln und Preisen für jedermann und es gibt Gosch. Der Edelimbiss ist Kult und kein Sylt-Besucher sollte ihn versäumen. Wem dabei der Sinn nicht nach Champagner und Austern steht, der kann auch eine Currywurst bekommen. Besonders kultig: Gosch in der Fußgängerzone von Westerland. Neben Gosch gibt es auf Sylt natürlich viele weitere Adressen für den großen und kleinen Hunger und die entsprechenden Geldbeutel. Einen Kultfaktor besitzt auch die Sansibar. Wer hier einen Sitzplatz ergattert, wird mit gutem Essen und toller Stimmung empfangen. Ein Geheimtipp für alle, die Pech hatten, ist das Restaurant Seepferdchen am nahegelegenen Strand Samoa. Und für den kleinen Hunger tut es auch ein Fischbrötchen.


Nichts los

Sylt ist langweilig - Auf keinen Fall. Auf der Insel kann jeder was erleben und zwar ganz nach seinen eigenen Vorlieben. Ein Strandurlaub auf Sylt wird stets auch vom rauen Wind und der launischen Nordsee abhängen. Nichtsdestotrotz sollte jeder die weiten Standstrände unter die Lupe nehmen. Ob beim Sonnenbaden, beim Relaxen, dem Spaziergang mit dem Hund, Muschelsuchen oder Drachensteigen. Faulenzer haben auf Sylt keine Chance. Wassersport ist dabei der Favorit schlechthin und wer dabei besonders kreativ sein will, der probiert Stand Up-Paddeln aus. Kreativ ist ein gutes Stichwort, denn viele Insulaner bieten Interessantes und Überraschendes, was Sie mit Sylt nie in Verbindung gebracht hätten. So besitzt die Insel ihren eigenen Weinberg, eine Austernzucht, man gewinnt Meersalz, stellt Tee, Kerzen oder Seifen her und werkelt an bizarren Fundstücken vom Strand, bis etwas Unverwechselbares daraus entsteht.


Ein wahres Unikum ist auch Sylt selbst. Schnell sind die Vorurteile verflogen, wenn man die Insel selbst besucht hat. Und so stellt sich rasch Wohlfühlatmosphäre ein. Doch urteilen Sie selbst!

Zurück zur Übersicht
Kommentieren
Kommentare
Kommentar von Tatjana  (29.10.2015)
»Sylt ist absolut Luxus und ist auch gut so, man braucht sich nicht zu schämen wenn man Champagne mag! Und wir fühlen uns immer Wohl egal wohin man auf Sylt hingeht ! «
Kommentar von wolfgang  (05.10.2015)
»ich fühle mich jedesmal auf sylt als *Normalbürger* wirklich sehr wohl und kann mir ja aussuchen wo ich essen und spass haben will. außerdem gibt es für jeden Geldbeutel zum teil hervorragendes essen. ich komme von wien und immer wieder. lg aus wien«