XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Regionale Besonderheiten auf Sylt

Sylter SpezialitätenKultur und Tradition

Sylter Spezialitäten

zurück

Nordfriesische Gastronomie

Zur Mittags- oder Abendzeit freuen sich viele Urlauber auf die regionalen Besonderheiten der Sylter Küche. Meeresgetier steht dabei für viele ganz oben auf dem Speiseplan. Schließlich schmeckt Fisch und Co. dort am besten, wo er frisch gefangen wird. Die traditionelle nordfriesische Küche bietet Urlaubern darüber hinaus auch Sylter Spezialitäten wie Deichlamm, Wildente und Angeldorsch. Fisch- und Krustentiere, bei denen man sich darauf verlassen kann, dass sie tatsächlich aus der Region kommen, sind Miesmuscheln, Schollen und Krabben. Ein Produkt, das ebenfalls mit 100-prozentiger Sicherheit von der Insel stammt, ist die Auster Sylter Royal, zum Beispiel von Dittermeyers Austern-Compagnie. Typische Sylter Gerichte wie Kutterscholle mit Bratkartoffeln und Speck, Nordseekrabbenbrot mit Spiegelei, Labskaus, aber auch Fleischspezialiäten wie Schnitzel oder Rumpsteak vom Keitumer Galloway-Rind bieten vor allem Landgasthöfe und Fischkaten an. Aber auch die Sternegastronomie wie das berühmte Sansibar Sylt wartet überwiegend mit klassischer regionaler Küche auf. Hier gibt es zum Beispiel die Sylter Austern in allen Variationen, aber auch Bodenständiges wie den Sansibar Erbseneintopf oder gebackenes Fischfilet mit Kartoffelsalat.

Dass die Sylter auch Bier brauen, ist vermutlich den Wenigsten bekannt. Noch ziemlich neu ist das Sylter Hopfen Bier Imperial, das aus verschiedenen Sylter Hopfensorten gebraut ist. Es passt zu fast allen Speisen und eignet sich auch als Aperitif.

Handgemachte Sylter Spezialitäten

Wer typische Sylter Speisen und Getränke kosten und genießen möchte, ist im Supermarkt an der falschen Adresse. Stattdessen sollten Feriengäste die kleinen Ladengeschäfte in den einzelnen Ortschaften aufsuchen. Hier gibt es auch kulinarische Souveniers für zuhause.
Vom Morsumer Bäcker gibt es unter anderem das Original Sylter Vollkornbrot oder Ingwersen Knäckebrot. Das alles hat zwar einen stolzen Preis, der sich aber lohnt. Auch das Sylter Pfannensalinensalz aus original Sylter Thermalsole darf in keiner Küche echter Sylt-Fans fehlen.

Legendär ist die Sylter Rote Grütze, die nicht nur bei den meisten Restaurants auf der Dessertkarte steht. Im Glas abgefüllt ist sie ein beliebtes Urlaubsmitbringsel für alle Schleckermäuler. Süße Gaumenfreuden bereiten auch Zuckerwaren wie Möweneier, Sylter Feuersteine oder Sylter Brisen Klömbjes.

Heißes für die kalten Tage - Sylter Tee

Bewohner der rauen Küste sind Teetrinker. Daher findet man in den Sylter Teehäusern eine immense Vielfalt an Tee, insbesondere so genannte „Friesenmischungen“, wobei es sich um exklusive Schwarzteemischungen handelt. Dazu dürfen die Sylter „Kluntjes“, also der Kandiszucker, nicht fehlen. Den gibt es in zahllosen Variationen, gerne auch mal mit einem kleinen Schwips – also beispielsweise in Sylter Sanddornrum eingelegt. Zum Tee passen am besten Sylter Gebäckspezialitäten wie Friesen-Kekse oder knusprige Butterwaffeln. Wem danach noch immer nicht richtig warm ist, sollte sich einen Eier-Grog, einen Sanddorn-Grog oder einen Sylter Schietwetter-Likör gönnen.