Gäste
Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise ohne Angabe von Gründen bei ausgewiesenen Unterkünften.
Artikel erstellt am 26.07.2011
© Jens Boysen / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Das Kapitänsdorf Keitum entdecken!

Keitum, 01.01.2011 - 31.12.2011

„Das grüne Vergessen“ – so nannte Max Frisch den Ort Keitum, der durch seine zahlreichen Alleen und seinen Baumbestand zu den grünen Flecken Sylts zählt. Der ehemalige Hauptort der Insel wurde im Jahr 1216 erstmals urkundlich erwähnt und war bis ins 19. Jahrhundert Mittelpunkt Sylts. Im 17. und 18. Jahrhundert siedelten sich hier wohlhabende Kapitäne an, so dass der Ort einen gewissen Wohlstand aufweisen konnte. Mit der Ausbreitung des Tourismus und dem Aufschwung Westerlands verlor Keitum an Wichtigkeit. Der Ort selber hat jedoch nicht an Reiz verloren. Alte Bäume und historische Friesenhäuser aus dem 18. Jahrhundert, umgeben von Steinmauern, den so genannten Friesenwällen, prägen das Ortsbild.


Bei einer Führung durch dieses romantische Kapitänsdorf lernen Sie Sylter Traditionen und Bräuche kennen und können die alten Reetdachhäuser bewundern. Auf Wunsch kann auch die Kirche St. Severin besichtigt werden. Die Tour endet im Altfriesischen Haus, wo Sie das Sylter Leben des 18. Jahrhunderts hautnah kennen lernen können. Das Gebäude wurde 1739 erbaut und zeigt bis heute mit seiner originalgetreuen Einrichtung anschaulich die Sylter Lebensweise der damaligen Zeit auf.

Die Tour durch das Kapitänsdorf Keitum findet jeweils dienstags und donnerstags statt und dauert etwa 2 Stunden. Los geht es jeweils um 10.30 Uhr an der Tourist-Information Keitum. Karten können Sie an allen insularen Vorverkaufsstellen erwerben.