X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Axel Schwenke / Flickr [CC BY-SA 2.0]
Artikel erstellt am 19.10.2012

Von Vögten, Burgen und Wasserfluten - Tinnums Historie hautnah

Tinnum, Dienstag, 23.10.2012

Es sind nicht nur die Badestrände, welche auf Sylt faszinieren, sondern auch die lange und wechselvolle Geschichte hat Urlaubern viel Spannendes zu bieten. Auf dieser Entdeckungstour werden Sie die Historie Tinnums näher kennen lernen.

Tinnum befindet sich im Herzen der Insel Sylt und wurde im Jahre 1440 erstmals in den Geschichtsbüchern erwähnt. Im Mittelalter befand sich hier der Regierungssitz des Landvogts. Auch das Amtsgericht und das Inselgefängnis waren in Tinnum ansässig. Die Historie Tinnums lässt sich noch weiter zurückverfolgen. In der Umgebung des Ortes stößt man auf zahlreiche Hünengräber.

Auf dieser geschichtlichen Führung werden Sie auch die Tinnumburg passieren. Diese um Christi Geburt erbaute Wallanlage besitzt acht Meter hohe Mauern und einen Durchmesser von 120 Metern. Sie diente als germanische Kultstätte und Schlupfwinkel. Der Rundgang wird Sie auch zur Alten Landvogtei führen. Das Gebäude wurde im Jahre 1649 errichtet und zählt zu den ältesten Häusern auf Sylt. Termin für die etwa zweistündige Tour ist der 23. Oktober 2012. Die Führung startet um 11 Uhr am Gemeindehaus in der Dirkstraße in Tinnum. Tickets kosten für Erwachsene zehn Euro. Kinder zwischen 6 und 16 Jahren zahlen die Hälfte. Karten können telefonisch unter: 04651/9837-11 bestellt werden oder sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen auf der Insel erhältlich.