X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Samantha / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Artikel erstellt am 04.11.2013

Ehrgeizige Erträge - Weinlese feiert Premiere auf Sylt

Sylt ist alles andere als eine klassische Weinbauregion. Dennoch lassen sich einige ehrgeizige Winzer davon nicht abschrecken. Die Erfolge ihrer Arbeit können sie nun buchstäblich ernten und zwar bei der ersten offiziellen Weinlese auf Sylt. Laut Winzer Christian Ress wird dieses Jahr kein Säuerling in den Gläsern landen. Sylt wurde nach einem langen Winter von Sonnenschein verwöhnt und auch die ansteigenden Durchschnittstemperaturen der letzten Jahre kommen den Erträgen in Deutschlands nördlichstem Weinbaugebiet zu Gute.

Der Weinberg bei Keitum glänzt im herbstlichen Licht. Im Hintergrund erhebt sich St. Severin. Christian Ress hat sich beim Anbau seiner Trauben hauptsächlich auf die etwas robustere Sorte Solaris festgelegt. Neben der frühen Reife ist die Resistenz gegenüber Pilzbefall ein weiterer Vorteil dieser Trauben. Der Sylter Wein erlebte bei seiner ersten echten Weinlese einen wahren Medienansturm. In den letzten vier Jahren haben die 1.650 Weinstöcke eine stattliche Größe erreicht und die Erträge können sich sehen lassen. Für die Winzer beginnt nun die Arbeit im Weinkeller. Man verspricht sich einen trockenen, fruchtigen Tropfen. Doch ganz gleich, welche Qualität er letztlich erreichen wird, der erste Sylter Jahrgang wird nicht nur unter den 555 Paten eines Weinstocks in Keitum reißenden Absatz finden.