Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Sofortbuchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Das Rote Kliff auf Sylt
© ys-fotografie / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Artikel erstellt am 08.01.2013

Das Rote Kliff - Romantik im Sylter Winter

Da die Insel Sylt im Winter zum Großteil schneefrei bleibt, sind Wanderungen auch zu dieser Jahreszeit uneingeschränkt möglich. Zu den beliebtesten Ausflugszielen auf der Insel zählt das Rote Kliff zwischen Kampen und Wenningstedt. An der 52 Meter hohen Steilküste lassen sich nicht nur die schönsten Sonnenuntergänge erleben, sondern auch geologisch ist das Rote Kliff ausgesprochen interessant. Die Felsen entstanden vor 120.000 Jahren durch Gletscherablagerungen. Seine Farbe verdankt das Rote Kliff der Oxidation eisenhaltiger Bestandteile.

Eine Wanderung zum Roten Kliff können Sie in Westerland beginnen. Wenn Sie in Richtung Norden immer am Strand entlang wandern, können Sie sich bei Gosch am Kliff mit einem leckeren Fischimbiss stärken. Der Weg führt Sie ebenfalls zur Uwe-Düne, der höchsten Inselerhebung. Die unter Naturschutz stehende Düne liegt eingebettet zwischen Heide- und Dünenlandschaften. Das Rote Kliff ist seit jeher durch Erosionen und Sturmfluten stark gefährdet. Dem versucht man seit Ende der 1970er Jahre durch Sandvorspülungen beizukommen. Im Sommer sind die Badelustigen am Roten Kliff in ihrem Element. Im Winter werden Sie sich von der beeindruckenden Schönheit des bei Sonnenschein knallrot erscheinenden Naturschauspiels gefangen nehmen lassen können.