Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Reinhard Mey
© Heinrich Klaffs / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.0]
Artikel erstellt am 18.02.2013

Reinhard Mey - Hinter den Dünen und über den Wolken

Deutschlands Liedermacher Nummer 1 hat seiner Heimatstadt Berlin nie so ganz den Rücken gekehrt. Doch der Mann mit der Gitarre und den poetischen und satirischen Geschichten mitten aus dem Leben outet sich auch als bekennender Sylt-Fan. Der Musiker besitzt ein Haus in Kampen. Obwohl Reinhard Mey eher zu den stillen Stars zu zählen ist, geriet er auf der Insel in die Schlagzeilen. Dies ist allerdings mehr als zehn Jahre her. Damals hatte ihn der Rasenmäher der Nachbarn derart aus der Ruhe gebracht, dass er seine Anwohner mit “Gartennazis” betitelte.

Heute lässt es der Poet eher ruhig angehen. Jüngst feierte er seinen 70. Geburtstag - ganz ohne Partylärm. Seinem Alter misst der dreifache Papa wenig Beachtung bei. Bevorzugt Mey heute auch den Norden, angefangen hatte alles ganz anders. Als Fréderik Mey stand der Chansonnier erstmals in den 1960er Jahren in Frankreich auf der Bühne. Danach ging er zurück nach Berlin und landete mit “Über den Wolken” seinen größten Hit. Dabei ist der Sänger immer auf dem Boden geblieben und seine Fans hoffen, dass das für Mai 2013 angekündigte Album “Dann mach`s gut” nicht allzu wörtlich zu nehmen ist. Auf Sylt wird man Reinhard Mey jedenfalls so schnell nicht vergessen, denn der Sänger macht seit mehr als zehn Jahren als Sponsor des Sonderpreises im Rahmen des Henne-Krogh-Förderpreises von sich reden.