XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Gezeiten Sylt

Gezeitenkalender Sylt

Während der langen Spaziergänge in Ihrem Urlaub auf Sylt geraten Sie sicherlich das ein oder andere Mal in das Wattenmeer. Aber kein Grund zur Sorge, denn so soll es ja auch sein. Eine Wattwanderung gehört zu einem Urlaub auf Sylt einfach dazu. Es sind die Gezeiten, die dafür sorgen, ob das Watt zum Vorschein kommt, oder ob die Nordsee bis an den Strand reicht. Bei Ebbe zieht sich das Wasser zurück und Ihnen wird die Erkundung des Watts ermöglicht. Bei Flut steigt das Wasser wieder an, lässt das Watt verschwinden und Sie sollten sich aus der Region zurückziehen. Gezeitenkalender Sylt liefert Informationen, wann das Wasser seinen Höchst- und Niedrigstand hat sowie wann die Ebbe oder die Flut wieder eintritt. Vor einem Strandspaziergang sollten Sie deshalb immer einen Blick in den Gezeitenkalender werfen.

Das Gefährliche an den Gezeiten sind die Phasen zwischen Hoch- und Niedrigwasser, das heißt, bei auf- oder ablaufendem Wasser. Hier können sich Priele bilden, die einem kleinen Bachlauf ähneln, und den Wattwanderern den Weg zum Festland abschneiden. Diese Priele sehen meist harmlos aus, können allerding sehr tief sein und eine starke Strömung enthalten, sodass ein Durchqueren so gut wie nicht mehr möglich ist. Zudem birgt das Watt selber die Gefahr, dass es stellenweise sehr schlickig ist und man leicht einsinken kann. Ein Blick in den Tidenkalender kann das Risiko minimieren.

Schutzstation Wattenmeer Sylt

An fünf verschiedenen Orten auf Sylt befinden sich die Schutzstation Wattenmeer Sylt. Entlang der Ostküste, von Hörnum bis Morsum verteilen sich die verschiedenen Stationen. Sie betreuen den Nationalpark Wattenmeer und sorgen für den Schutz der Meeresvögel, die die Dünen und die Salzwiesen bewohnen. Wer die Arbeit der Schutzstationen genauer kennen lernen-, oder mehr über das Wattenmeer erfahren möchte, der sollte eine der Schutzstationen aufsuchen. Neben geführten Wattwanderungen werden hier auch ornithologische Exkursionen angeboten, bei denen es vieles zu lernen gibt.

Die genauen Standorte der Schutzstationen sind Hörnum, Puan-Klent, Rantum, Keitum und Morsum. Von hier aus sind geführte Wanderungen in das Watt möglich.

Wattführungen auf Sylt

Eine Wattwanderung ist ein Programmpunkt, den man bei einem Urlaub auf Sylt unbedingt wahrnehmen sollte. Es bietet sich jedoch generell an, eine geführte Tour mit einem erfahrenen und geschulten Guide zu unternehmen, das Wattenmeer einige Gefahren birgt. Unerfahrenen Wanderern kann es passieren, dass sie die Gefahren nicht erkennen und dadurch in eine Notlage geraten können. Dieses Risiko kann bei einer geführten Tour minimiert werden. Außerdem gibt es vieles mehr zu erfahren, wenn die Guides einem den Lebensraum Wattenmeer mit all seinen Bewohnern, auf unterhaltsame Art und Weise näher bringen. Auf Sylt werden an verschiedenen Orten Wattführungen angeboten.

Schutzstation Wattenmeer Hörnum
Rantumerstr. 27
25997 Hörnum
Tel.: 04651-88 10 93

Schutzstation Wattenmeer im Jugenderholungsheim Puan-Klent
Hörnumer Str. 83
25980 Rantum
Tel.: 04651-88 92 08 6

Schutzstation Wattenmeer Rantum
Am Torbogen 7
25980 Rantum
Tel.: 04651-92 61 70

Schutzstation Wattenmeer Keitum
Koogstraße
25980 Keitum
Tel.: 04651-88 10 93

Schutzstation Wattenmeer Morsum
Liiger Wal
25980 Morsum
Tel.: 04651-88 10 93

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt gGmbh
Hafenstraße 37
25992 List
Tel.: 04651-83 61 90

Fremdenverkehrsverein Westerland/Sylt e.v.
Stephanstr. 6
25980 Westerland
Tel.: 04651-83 58 52 4