X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© derekGavey/ Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 20.07.2011

Zwei Künstler – eine Liebe

Kaamp-Hüs / Kampen, 17.07.2011 - 25.08.2011

In der Galerie im Kaamp-Hüs in Kampen wurde am 17. Juli 2011 eine Ausstellung der Künstler Otto und Johanna Eglau eröffnet. Bis zum 25. August 2011 haben die Besucher dann die Gelegenheit, die außergewöhnlichen Werke der zwei Maler aus Berlin zu bestaunen.

Das Paar lernte sich bereits 1958 in einer Berliner Bar kennen und ist seit 1959 verheiratet. Seitdem inspirieren sich die beiden passionierten Künstler gegenseitig und schaffen ein wunderbares Werk nach dem anderen. Johanna Eglau vermag es, verschiedenste Techniken in ihren Gemälden zu verarbeiten. Verwendete Elemente sind beispielsweise Collagen, Radierungen und selbst geschöpftes Papier. Die abwechslungsreiche Ausstellung beschäftigt sich aber nicht nur mit den Werken der Eglaus, sondern auch mit ihrem bewegten Leben. Von der faszinierenden Geschichte ihres Kennenlernens im damals geteilten Berlin bis hin zu Reisen und ihrem alltäglichen Leben erzählen zahlreiche Bilder, Filmausschnitte, Fotografien und sogar persönliche Briefe. Bevor sie ihren zukünftigen Ehemann kennen lernte, war Johanna Eglau als Kostümbildnerin tätig und hing ihren Beruf für ihn an den Nagel. Die gesamte Ausstellung steht unter dem Motto „Zwei Künstler – eine Liebe“.