X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© boellstiftung / Flickr [CC BY-SA 2.0]
Artikel erstellt am 10.11.2015

Jens-Uwe Ries lässt es zwischen den Seiten spuken

Westerland, Donnerstag, 19.11.2015

Zu einer Buchlesung mit Gänsehautfaktor wird am 19. November 2015 in das Podium über dem Alten Kursaal in Westerland eingeladen. Jens-Uwe Ries hat bei Theodor Storm und anderen Autoren allerlei Schauriges aufgestöbert und stellt den Abend unter das Motto: "Gespenstisches bei Storm und anderen". Damit will diese Veranstaltung so recht in die Zeit passen, in der es früh dunkel wird, manchmal Nebelschwaden die Sicht erschweren und das Meer grau und düster erscheint.

Dabei ist Sylt kein zufälliger Ort für den Veranstalter, denn der gebürtige Flensburger verbrachte bereits in seiner Kindheit aufregende Sommer bei den Großeltern auf der Insel. Seit er seinen Zivildienst ableistete, ist Jens-Uwe Ries auf der Insel heimisch und prägt das Sylter Kulturschaffen entscheidend mit. So kennt man ihn als einen Initiator des Poetry Slam. Poesie für jedermann wird mehrmals im Jahr im Morsumer Muasem Hüs angeboten. Bereits Ende der 1970er Jahre hat Jens-Uwe Ries in Flensburg und auf Sylt Laientheatergruppen gegründet. Nebenher verdiente er seine Brötchen unter anderem im Tief- und Gartenbau und auf einem Biobauernhof. Seien Sie also gespannt, welche gruseligen Überraschungen der Autor für Sie bereithält. Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Nutzen Sie den Eingang Stephanstraße, um in das Rathaus von Westerland zu gelangen. Tickets für den Abend erhalten sie zum Preis von sieben Euro direkt an der Abendkasse.