X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Murma174 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 16.11.2015

Weihnachten steht vor der Tür - Sylt trifft sich zum Jöölboom Kranzbinden

Keitum, 23.11.2015 - 24.11.2015

So langsam kommen sie in Gang, die Weihnachtsvorbereitungen. Auch auf Sylt tut sich so einiges - ganz inseltypisch und echt friesisch. Wenn zum Jöölboom Kranzbinden in das Sylter Heimatmuseum in Keitum eingeladen wird, dann tauchen bei Urlaubern sicher einige Fragen auf. Doch für die Sylter selbst ist der Jöölbaum das Symbol der Weihnacht schlechthin. Mit dem Jöölboom Kranzbinden folgen die etwa 20 Teilnehmerinnen, die dieser Leidenschaft zur Adventszeit frönen einer alten Tradition. Tannenbäume waren einst auf den friesischen Inseln schwer zu bekommen. Strenge Winter und ungünstige Verkehrswege führten nicht zuletzt dazu, dass der Jöölboom stattdessen in den Stuben Einzug hielt und für heimelige Stimmung sorgte.

Beim Jöölboom handelt es sich um keinen Baum im herkömmlichen Sinne, sondern um ein Holzgestell. Anfänglich wurden auch Besenstiele verwendet. Als Schmuck dienen Tierfiguren, Äpfel, Trockenpflaumen und Kerzen. Die zentralen Figuren des Jöölbooms sind Adam und Eva. Längst haben auch auf Sylt Tannen und Fichten den Jöölboom verdrängt. Um eine Wiederbelebung der alten Tradition hat sich der Verein Söl`ring Foriining verdient gemacht. Die dort engagierten Sylter kümmern sich um den Erhalt und die Pflege von Kultur, Sprache und Brauchtum auf der Insel. So trifft man sich auch in diesem Jahr zum vorweihnachtlichen Basteln. Das Kranzbinden beginnt am 23. November 2015 und am darauf folgenden Tag um 14.30 Uhr. Bei heißem Punsch und leckeren Keksen können alle Interessierten dabei sein und sich eine ganz besondere Dekoidee herstellen. Alle benötigten Materialien werden gestellt. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro. Gegen eine kleine Spende werden an beiden Tagen auch Jöölboom Gestelle angeboten.