Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Losch / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 05.04.2013

Auf zum Inselmarkt!

Wenningstedt-Braderup, 14.04.2013 - 22.09.2013

Auf Sylt gibt es viel zu entdecken. Wenn die Insel aus ihrem Winterschlaf erwacht, dann zieht es Touristen und Einheimische ins Freie und es darf endlich wieder getrödelt, gestöbert, geschaut und gestaunt werden. Der Inselmarkt in Wenningstedt-Braderup feierte im letzten Jahr seine Premiere. Nachdem die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg wurde, sind nun auch für 2013 entsprechende Termine angesetzt. Los geht es am 14. und 15. April. Die Wiese am Minigolfplatz wird sich wieder in eine bunte Bühne für Trödel, Antikes, Kunst und Kitsch verwandeln.

Wenn zum Inselmarkt eingeladen wird, ist alles erlaubt. Sie werden erstaunt sein, was findige Sylter in ihrer Freizeit an handwerklichem Geschick beweisen. Jeder kann mitmachen und vom Enkel bis zur Oma sind sie alle auf den Beinen. Der Inselmarkt findet in Ergänzung zum Syltmarkt, einem der schönsten Flohmärkte Europas, statt. Ab 9 Uhr sind die Stände geöffnet. Dann darf für neun Stunden getrödelt und gefeilscht werden. Für Kinder und Jugendliche fallen keine Kosten für die Standmiete an. Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie bei Sven Jacobsen unter der Telefonnummer: 0151-2717 1237. Als weitere Termine für den Inselmarkt stehen Pfingsten, das erste Maiwochenende, das letzte Wochenende im Juni und das Saisonfinale am 21. und 22. September fest.

Zurück zur Übersicht
Kommentieren
Kommentare
Kommentar von Onkel Bensemann  (01.07.2013)
»Der andere Flohmarkt auf Sylt (SYLT MARKT) ist allerdings viel schöner als der "Inselmarkt", der doch sehr viele Stände aufweist, die mit Floh- und Trödelmärkten nicht so viel zu tun haben (neuer Schmuck, Kaufhausbilder etc.). Es fehlen die Privaten. Außerdem findet der Markt nicht immer wie angekündigt statt.«