Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© RobertLechner / Wikimedia Commons [gemeinfrei]
Artikel erstellt am 15.02.2012

Das mittelalterliche Frauenverständnis und Hildegard von Bingen – eine Matinee

Vortragssaal Alte Post, Sonntag, 19.02.2012

Hildegard von Bingen ist für ihre vielen Errungenschaften auf medizinischem Gebiet bekannt. Die Frau, die von 1098 bis 1179 lebte, prägte eine Vielzahl von naturkundlichen Behandlungsmethoden bei verschiedensten Krankheiten. Gleichzeitig setzte sie mit ihrem Wirken aber auch im geistlichen Bereich Akzente und viele neue Denkansätze.

Darüber hinaus beschäftigte sich Hildegard von Binden auch mit der Ethik, der Musik sowie der Kosmologie. Sie war ihrer Zeit weit voraus, nahm sie doch kein Blatt vor den Mund und schreckte auch nicht davor zurück, selbst hochgestellten Persönlichkeiten die Meinung zu sagen.

Ihr zu Ehren wird am Sonntag, den 19. Februar 2012 zwischen 11.30 und 13.00 Uhr eine Matinee veranstaltet. Im Rahmen dieser Veranstaltung referiert Dr. Maria-Gesine Thies darüber, wie das Wirken von Hildegard von Bingen auf dem Hintergrund des Frauenverständnisses im Mittelalter einzuordnen ist. Die Volkshochschule Sylt zeichnet verantwortlich für die Veranstaltung der Matinee, die im Vortragssaal „Alte Post“ in der Stephanstraße in Westerland stattfindet.