X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
Großsteingrab Denghoog auf Sylt
© Magnus Manske / Wikimedia Commons [CC BY-SA 2.5]
Artikel erstellt am 23.08.2011

Geschichte pur bei der Besichtigung des Großsteingrabes „Denghoog“

Denghoog / Wenningstedt, 01.04.2011 - 31.10.2011

Das Großsteingrab „Denghoog“ ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Sylts und gehört daher zu einem Besuch auf der Insel unweigerlich dazu. Es ist rund 5.000 Jahre alt und wurde 1868 ausgegraben. Diese kulturelle Stätte zeugt von steinzeitlicher Baukunst – mehrere Tonnen schwere Tragsteine sorgen dafür, dass die Grabkammer nicht einstürzen kann. In dem Großsteingrab wurden zahlreiche Grabbeigaben gefunden. Abgüsse davon stehen im Heimatmuseum Sylt zur Besichtigung bereit.

Das komplette Grab ist 32 Meter breit. Seit 1928 kann Denghoog besichtigt werden. Schon der Einstieg ist sehr spannend, denn über eine Leiter steigt man von oben nach unten direkt in den Grabgang hinein. Auch in diesem Jahr ist es für Einwohner und Touristen möglich, das Großsteingrab zu besichtigen. Noch bis zum 31. Oktober 2011 sind Besichtigungen möglich. Von Montag bis Freitag ist das Grab von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Zu finden ist das Großsteingrab Denghoog unweit der Wenningstedter Friesenkapelle, die sich ganz in der Nähe des Dorfteiches befindet.