X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© potzuyoko / Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 15.01.2015

Fotosafari auf Sylt - Winterliche Impressionen nur einen Klick entfernt

Fotobücher liegen im Trend und meist beäugen Familie und Freunde ein klein wenig neidisch die bei Bilderbuchwetter aufgenommenen Strandfotos vom letzten Sommerurlaub. Tolle Motive bieten sich auf Sylt auch im Winter. Eine Fotosafari auf der winterlichen Insel ist eine wahre Herausforderung. Ideen für die schönsten Fotos liegen überall versteckt, wenn man nur die Augen offenhält und natürlich seine Kamera dabei hat. Licht und Farben sind an einem klaren Wintertag besonders intensiv und wenn es Ihnen gelingt, diesen Zauber auf das Foto zu bannen, dann bewahren Sie sich unvergessliche Momente für die Ewigkeit und können zudem glaubhaft versichern, wie toll ein Winterurlaub auf Sylt sein kann. Auch der Hamburger Künstler und Fotograf Michael Götze ist fest davon überzeugt, dass die besten Bilder auf Sylt im Winter entstehen. Stellen Sie sich der Herausforderung, besuchen Sie die Insel in diesen Tagen und vergessen Sie die Kamera nicht!


Ideen für das perfekte Wintermotiv

Für den ersten Streifzug bieten sich markante Motive an. Bannen Sie alte Friesenhäuser auf Ihre Fotos, fangen Sie die Begegnungen auf der Promenade von Westerland ein oder wählen Sie die Dorfkirche St. Niels, die Kupferkanne in Kampen, das Erlebniszentrum Naturgewalten oder einen Reisezug, der den Hindenburgdamm passiert als Motiv. Wer Menschen abzulichten liebt, der wird in Westerland das Getümmel einfangen können. Die besten Fotos entlockt Anfängern die Landschaft mit ihrem unbeweglichen Zauber. Während eines Strandspaziergangs bieten bizarre Eisschollen und gefrorene Schilfhalme tolle Motive. Hinter den Dünen verstecken sich verschneite Leuchttürme und vom Wind gepeinigte Bäume, die mit ihren kahlen Ästen in den Winterhimmel ragen. Nutzen Sie diese einmaligen Gelegenheiten, Ihre Kenntnisse zu erweitern. Die Sylter Landschaft lädt Sie zum Experimentieren ein.

Eine ganz besondere Herausforderung ist die Tierfotografie. Hierfür ist nicht nur eine gute Kamera Voraussetzung, auch Ausdauer, Geduld und eine gehörige Portion Glück sind gefragt. Sylt gilt als artenreichster Tummelplatz für Seevögel an Deutschlands Küste. Austernfischer, Basstölpel oder Sterntaucher brüten hier, machen Rast oder haben die Insel als dauerhaften Aufenthaltsort gewählt. Bei mehr als 300 Arten wird es auch Ihnen gelingen, einige der gefiederten Inselbewohner vor die Linse zu bekommen. Seehunde bekommt man in Freiheit eher selten zu Gesicht. Unter Wasser sind sie schnell wie Fische, doch an Land genießen sie die Wintersonne und lassen sich sehr gut beobachten. Regelmäßig starten Ausflugschiffe zu den Seehundbänken. Zudem werden im Winter die Seehundbabys geboren, was die Fotosafari noch attraktiver machen dürfte. Weitere Motivideen finden Sie in der Bildergalerie von Sylt.


Foto-Workshops auf Sylt

Inspirationen werden während eines Spaziergangs nicht lang auf sich warten lassen. Auch für Profis ist die Insel immer wieder ein gefragter Ort für Motivsuche und kreative Fotoarbeit. Auf Workshops geben die Fotografen ihre Erfahrungen gern an Sie weiter. So ist 2015 ein Seminar mit Marcus Klimek von der Canon academy geplant. Dieser wird gemeinsam mit den Kursteilnehmern imposante Naturgewalten mit der Linse einfangen. Auch die Akademie am Meer bietet Workshops an. Hier können Sie der Faszination Landschaftsfotografie erliegen, Ihre Kenntnisse erweitern und vertiefen, gemeinsam mit den anderen Kursteilnehmern fachsimpeln und sich über tolle Ergebnisse freuen. Ob sich die Bilder nun in einem Fotobuch wiederfinden oder ob Sie eine Präsentation in einem größeren Rahmen planen, sei Ihnen überlassen. Fest steht: Wer Sylt im Winter vor die Linse bekommt, der hat beste Chancen, Fotos mit Tiefgang und Aussagekraft zu schießen.