Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© mikebaird / Flickr [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 22.01.2015

Gute Vorsätze 2015 sportlich in Erfüllung gehen lassen

Vielleicht haben Sie das alte Jahr sportlich verabschiedet und am Sylter Silvesterlauf teilgenommen. Sind Sie 2014 auf diese Weise davongerannt, dann haben Sie gemerkt, dass Sport zu treiben nicht nur auf Leistung und Schweißperlen orientiert ist, sondern in erster Linie einfach Spaß macht. Dort sollten Sie ansetzen und nicht müde werden, am guten Vorsatz, mehr für Fitness und Bewegung zu tun festhalten. Die Aktivlandschaft Sylt eröffnet Ihnen alle Möglichkeiten.

Tanzen gegen den Winterspeck auf Sylt

Dabei muss es nicht zwangsläufig der Gang ins Fitnessstudio sein, auch Tanzen lässt die Pfunde purzeln und ist gerade im Winter eine prima Möglichkeit, sich mehr Bewegung zu verschaffen. Allerdings ist diese Empfehlung nicht unbedingt dahingehend zu verstehen, einen langsamen Walzer aufs Parkett zu legen. Vielmehr haben die Sylter mit Zumba eine Trendsportart gefunden, die Tanz- und Aerobicelemente in sich vereint und als Ausdauertraining verstanden werden kann. Bei flotten Salsa oder Hip Hop Rhythmen hat Winterspeck keine Chance. Auch “Neuromuskuläre integrative Aktion” kann als Tanzen verstanden werden. Haben Sie einmal das Nia-Alphabet getanzt, werden Sie dieses Training gern wiederholen, denn jeder bestimmt hierbei sein Tempo selbst. Kombiniert werden Meditation aus Fernost, Aerobic, Modern Dance und Stretching. Sie wechseln zwischen den einzelnen Bewegungen, lernen bewusst zu atmen oder negativen Ballast durch kraftvolles Schreien abzuwerfen.

Golfen auf Sylt - hier ist ein Handicap ein Muss

Die Sylter haben ein Handicap, was auch Sie ausprobieren sollten. Die vier Golfanlagen sind der ganze Stolz der Insulaner. Schnupperkurse belegen oder aktiv am Handicap feilen dürfen auch Feriengäste. Eine Partie Golf ist eine gute Gelegenheit, auch den letzten Stubenhocker an seine guten Vorsätze zu erinnern. Bewegung wird geboten und vielseitige Parcours sorgen für Abwechslung. Ob Sie sich dabei für den noch jungen Golfclub Budersand entscheiden, vor den Toren Westerlands im Marine-Golf-Club aktiv werden oder die Ruhe im Sylter Osten auf dem Platz des Golfclubs Morsum genießen, bliebt Ihnen überlassen.

Kitesurferparadies an der Nordsee

Die Sylter Winde sind meist bestens bei Laune und lassen die Kitesurfer über die Wellen tanzen. Um es Ihnen gleich zu tun, werden Sie noch ein paar Monate warten müssen. Ab April beginnt die Kite-Saison und im Neoprenanzug kann Ihnen auch die kühle Nordsee nichts anhaben. Die Alternative für alle Kitesurfer, die es nicht lassen können ist Snowkiten. Das Fallschirm-Skifahren entwickelte Segelflieger Dieter Strasilla in den 1960er Jahren. Benötigt werden, neben dem geeigneten Kite, Snowboard oder Kurzski. Durch die Zugkraft des Segels ist ein gutes Vorankommen möglich und auch Sprünge und Tricks lassen sich ausführen. Allerdings dürfte sich Snowkiten auf Grund mangelnder Schneeflocken nur schwer zum neuen Trendsport auf Sylt entwickeln. Der Sylt-Urlauber bleibt beim Drachensteigen dann doch lieber mit beiden Beinen am Boden.

Konzentration und die nötige Portion Zielwasser verlangt das Bogenschießen. Bei Peter Berhorst in Tinnum können Sie sich in die Kunst dieses eher stillen Sports einführen lassen. Neben dem richtigen Gebrauch von Pfeil und Bogen kommt es auch auf die mentale Haltung an. Haben Sie den Dreh raus, dann ist Bogenschießen eine faszinierende Erfahrung und ein Sport, der nicht vorrangig nach körperlicher Stärke und Muskelkraft verlangt und somit von jedem ausgeübt werden kann.

Skaten war gestern - der neue Trend heißt Indo-Board

Seit die Insel im Besitz von Indo-Board und Slackline ist, sind neue Trendsportarten geboren. Das Indo-Board ist Trockentraining für Kiteboarder, Skateboarder und all jene, die den Sommer und das Wellenreiten kaum noch erwarten können. Das Geheimnis des Indo-Boards besteht aus einem massiven Brett und einer Walze. Nach einer kurzen Einführung werden Sie mit Sicherheit auf dem Board Ihren Spaß haben. Fun steht auch beim Slacken im Vordergrund. Konzentration und Balance sind gefragt, wenn Sie sich auf das gespannte Seil wagen. Slacken kommt aus dem Klettersport und ist ein gutes Trainingsprogramm für Kampfsportler, Reiter oder Skifahrer.

Die Angebote auf Sylt sind groß und gute Vorsätze müssen keine bleiben. Sportlich in das Jahr zu starten, sorgt für gute Laune, Fitness und einen erleichterten Blick auf die Waage.