X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Massimiliano W / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 29.07.2011

Tierpark Tinnum

Preisfrage: Wo kann man auf Sylt auch in der Hochsaison vom Trubel herrlich abschalten? Die Antwort liegt südlich von Tinnum. Dort grunzt und schwirrt es, wird geschnaubt und gewiehert, geblökt und gezwitschert. Eine große Familie von über 300 Tieren lebt im Tinnumer Tierpark auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern friedlich beieinander. Zusammen mit einem vielfältigen Bewuchs von Blumen und Bäumen bildet der Tierpark ein kleines Paradies, in dem es sich für ein paar Stunden gemütlich entspannen lässt.

Genau 40 Jahre ist es her, dass die Familie Christiansen den Privatzoo angelegt haben – zunächst lediglich mit ein paar Rehen und anderen heimischen Tieren. Inzwischen ist hier die ganze Welt versammelt: Ob Damwild aus Deutschland oder Diamanttäubchen aus Australien, Schneeeulen aus Grönland oder Quessantschafe aus Frankreich – die Belegschaft ist international.

Zu dieser Jahreszeit entfaltet die Natur im Tierpark ihre ganze Pracht: Sie empfängt den Besucher entlang der Wege mit einem üppigen Blütenmeer in den schillerndsten Farben. Die kleinen Besucher indes werden ihre Blicke eher auf den tierischen Nachwuchs richten. Viele Tiere haben Junge bekommen, die nun neugierig das Terrain erkunden: Bei den Hängebauchschweinen trottet ein halbes Dutzend Ferkel schwanzwedelnd hinter der Mutter her, ein kleiner Esel blickt neugierig durch den Zaun, Zicklein vollführen Bocksprünge, und auf dem Teich unternehmen Entenküken ihre ersten Tauchversuche. Neubürger im Tinnumer Tierpark sind in diesem Jahr drei Stachelschweine.

Füttern ist übrigens erlaubt und viele Bewohner des Tierparks lassen sich auch gerne streicheln. Den Kindern wird aber noch mehr geboten: Zwei Teiche mit Tret- und Elektrobooten, ein Spielplatz, ein Karussell und eine Hüpfburg ziehen Mädchen und Jungen magisch an.

Der Tierpark ist bis Oktober täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Von Tinnum aus gelangt man über den Ringweg zum Park, von den Ostdörfern sowie von Rantum und Hörnum aus über die Bäderstraße.