X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© Murma174 / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 23.12.2013

Winterzauber auf Sylt – Stimmungsvolles Intermezzo zwischen Jöölbaum und Maskenlauf

Weihnachten und den Jahreswechsel auf Sylt zu verbringen, ist nicht weniger reizvoll, als ganz klassisch in einer Skihütte in den Bergen auf das neue Jahr anzustoßen. Der Sylter Winter ist mit seinem rauen Charme und der beinahe endlosen Weite der Strände vielleicht keine Liebe auf den ersten Blick, doch eine Leidenschaft, die bleibt. Dies beweist nicht zuletzt die steigende Zahl der Urlauber, welche Jahr für Jahr den Dezember auf Sylt ausklingen lassen und an den Bräuchen und Traditionen der Insel teilhaben. Die Zahl der Veranstaltungen wächst ständig: stimmungsvolle Konzerte, romantische Weihnachtsmärkte, offene Kirchen, Galerien und Museen – und wer den Pistenzauber auf Sylt vermisst, der wird auf der Eisbahn von Westerland oder beim Silvesterlauf entschädigt.

Nicht nur die Lichterengel aus dem Erzgebirge stehen für die besinnliche Zeit, auch Sylt hält an seinen Traditionen fest. Seit Generationen wird auf Sylt der Jöölbaum geschmückt. Entgegen der auf der Insel eher raren Nordmanntanne nadelt der Jöölbaum nicht und besteht aus einem mit Früchten und Salzteigfiguren versehenen Holzgestell. Adam und Eva symbolisieren die Erkenntnis, der Hund steht für Treue, das Pferd soll Kraft und Ausdauer spenden und der Hahn steht für Wachsamkeit. Vor den romantischen Reetdachhäusern wurden Lichterketten gespannt und vielerlei selbst Gebasteltes zeugt von der Kreativität der Insulaner. Zu Silvester ist es mit der Besinnlichkeit dann zumindest kurzzeitig vorbei. Bei unzähligen Partys, klassischen Silvesterbällen oder kulinarischen Highlights feiert die Insel bis in den führen Morgen. Beim Neujahrsspaziergang am Strand bekommen Sie schnell wieder einen klaren Kopf und auch die Insel ist zu Ruhe und Beschaulichkeit zurückgekehrt. In den Dörfern im Sylter Osten werden die Einwohner beim Maskenlauf gesichtet. Sie ziehen von Haus zu Haus und tragen Gedichte und Lieder in friesischer Mundart vor. Seit dem 18. Jahrhundert wird auf Sylt auch der Altjahresumritt zelebriert. All dies sind unvergessliche Erlebnisse für Urlauber, welche die Feiertage auf der Insel verbringen.