Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Sofortbuchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© nicole tarazona / Wikimedia Commons [CC BY 2.0]
Artikel erstellt am 22.04.2014

Sylt kulinarisch - Schlemmerreise von Sterneküche bis Edelimbiss

Wer auf Sylt Hunger bekommt, kann natürlich an einer Fischbude Rast machen und sich am Imbiss auf die Schnelle Fischbrötchen oder Currywurst schmecken lassen. Doch Feinschmecker wollen davon nichts hören, sie kommen auf die Insel, um zu genießen, denn die Sterne leuchten auf Sylt nicht nur am Himmel, sondern werden auch auf die Teller gebracht. Mit ganzen fünf Michelinsternen kann Sylt aufwarten und die etwa 300 Restaurants zwischen List und Hörnum ersticken jede Diätabsicht im Keim. Die frische Seeluft macht Appetit und die Gastronomen wissen ihn zu stillen.

Wahre Sternstunden erwarten Sie in Westerland, wo Jörg Müller seit über 20 Jahren seinen Michelinstern zu verteidigen weiß. Auch das Landhaus Stricker in Tinnum und das Munkmarscher Fährhaus stehen unter einem guten Stern. Doppelter Sterneregen ist Johannes King im Söl`ring Hof in Rantum beschieden. In List hebt Jürgen Gosch die rustikale Fischbude in den Sternenhimmel und serviert Sylter Austern und Champagner. Wer es doch eher bodenständiger mag, der stößt in den Dünen auf urige Holzbuden, die Lister Weststrandhalle oder das Bistro Wonnemeyer in Wenningstedt. Die Speisekarten in den Restaurants sind mit inseltypischen Gerichten, wie Deichlamm, Ente und natürlich Fisch gut bestückt. Naschkatzen finden ihre kulinarische Heimat im Kampener Café Kupferkanne oder in Nielsens Kaffeegarten in Keitum. In der Westerländer Friedrichstraße sind unter Sylts kulinarischem Himmel alle versöhnt und Edelimbisse gehen Hand in Hand mit Fast-Food-Locationen für den kleinen Hunger.