X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© paternosta / Flickr [CC BY-SA 2.0]
Artikel erstellt am 21.06.2013

Sylter Pirat erobert den Rhein - Sansibar goes Düsseldorf

Was haben Sylt und Sansibar gemein? Ganz klar, sie gehören zusammen. Diese Liaison haben sie einem Schwaben zu verdanken. Vor 35 Jahren erwarb Herbert Seckler eine Strandhütte auf Sylt. Hier sollten bald die Bretter, die die Welt bedeuten liegen. Die Sansibar wurde zum Kultlokal der Schönen und Reichen und ist längst weit über die Sylter Grenzen hinaus bekannt.

Bald wird die Piratenflagge mit ihren gekreuzten Säbelklingen auch am Rheinufer wehen. Der 61jährige Unternehmer möchte neben den berühmten Austern auch eine gehörige Portion Inselfeeling nach Düsseldorf exportieren. Eine Filiale der Sansibar soll nun im Kö-Bogen einziehen. Dort sind die Schwaben unter sich und Willy Oergel, der Boss des Modehauses Breuninger, freut sich schon auf die Verstärkung aus dem Norden. Nicht nur auf seinen Landsmann ist Herbert Seckler gespannt, sondern auch auf die Resonanz der Düsseldorfer.


Im Herbst soll die Sansibar öffnen. Statt Traumblick aufs Meer gibt es freie Sicht auf den Hofgarten. Neben Austern, Steak und Currywurst möchte das Sylter Urgestein sich auch mit Spätzlen und Maultaschen am Rhein neue Freunde machen. Gutes Gelingen!