X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© goms.at_sylt / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Artikel erstellt am 17.04.2015

Pfingsten auf Sylt - die Insel erwacht zum Leben

Ganz gleich, wie gut es der Wettergott mit uns meint, an Pfingsten ist es soweit - Sylt ist aus dem Winterschlaf erwacht. Mehr und mehr Menschen zieht es nach draußen und auch an den verwaisten Stränden ist wieder für Leben gesorgt. Packen Sie Ihre Koffer kuscheln Sie sich in die frisch aufgestellten Strandkörbe und genießen Sie das Inselfeeling, welches Lust auf den Sommer macht. Auf die Insel gelangen Sie ganz klassisch ab Niebüll mit dem Autoreisezug. Die Fahrt über den Hindenburgdamm dauert etwa 40 Minuten. Züge verkehren stündlich. Eine weitere Anreisemöglichkeit ist die Fährüberfahrt von der dänischen Insel Romo nach List. Wer ohne Auto anreist, erreicht Westerland mit der Bahn ab Hamburg in etwa 2,5 Stunden. Weitere Anreisetipps finden Sie an dieser Stelle.

Was ist der Ursprung des Pfingstfestes?

Pfingsten beschert Ihnen ein paar freie Tage, die sich gut für einen Inseltrip nutzen lassen. Doch warum ist der Pfingstmontag ein bundesweiter Feiertag? Pfingsten steht in engem Zusammenhang mit der Landwirtschaft, denn die erste Gerste wurde eingefahren, wenn am jüdischen Passahfest der erste Frühlingsvollmond erschien. Die zweite Ernte, nämlich die des Weizens, stand genau fünfzig Tage später an. Dieser Tag hieß bei den Juden “Schawuot”. Der Begriff Pfingsten entstand später als eine Ableitung von der griechischen Entsprechung für den “fünfzigsten Tag”. Das erste Pfingstfest war also eigentlich ein Erntefest. Jedoch wurde bereits sehr früh an Pfingsten auch das christliche “Fest der Ausgießung des Geistes” begangen. Unsere Vorfahren waren an Pfingsten buchstäblich in Feierlaune und feierten acht Tage lang. Doch keine Angst, Ihnen bleibt immerhin mindestens ein langes Wochenende, um die Insel unsicher zu machen.

Der eigentliche Feiertag ist der Pfingstmontag, gerne auch “hübscher” Montag genannt, denn die Mädchen zeigten sich gern in ihren neuen und extra für diesen Tag angeschafften Kleidern. Tun sie es Ihnen gleich und bummeln sie im neuen trendigen Frühlingslook über die Promenade von Westerland. An Pfingsten wird das Fest des heiligen Geistes gefeiert. Fünfzig Tage nach der Auferstehung Christi kam der heilige Geist auf die versammelten Jünger in Jerusalem herab und diese begannen daraufhin, den christlichen Glauben zu verkünden. Somit kann Pfingsten als Geburtsfest aller christlichen Kirchen bezeichnet werden. Am 24. Mai findet um 10 Uhr ein festlicher Gottesdienst in der St. Severin Kirche in Keitum statt. Hier können Sie Ruhe und Einkehr finden und diesem Anlass gedenken.

An Pfingsten ist einiges Brauchtum überliefert. So entzündete man Pfingstfeuer, traf auf grün gekleidete Pfingstgestalten, die den Sommer willkommen hießen, putzte den Pfingstochsen festlich heraus oder traf sich zum Pfingstsingen. Auf den Nordseeinseln haben sich an Pfingsten kaum traditionelle Bräuche erhalten. Stattdessen finden die verschiedensten Veranstaltungen statt, die Ihnen Gelegenheit geben, die Insel kennen zu lernen und bei kulturellen Events in Stimmung zu kommen.

Freizeit- und Veranstaltungstipps zu Pfingsten auf Sylt

Konnten Sie sich bereits den Freitag frei nehmen und nutzen nun ein langes Wochenende auf Sylt, dann steigen Sie aufs Rad und entdecken auf einer etwa 35 km langen Tour urige Friesendörfer. Ein Tour Guide wird Sie begleiten und Ihnen viel Interessantes über Land und Leute verraten Vielleicht weiß er auch von dem einen oder anderen Pfingstbrauch zu berichten, der über Generationen erhalten blieb. Die Tour führt von Westerland über Rantum nach Keitum und über die Braderuper Heide zurück zum Ausgangspunkt. Am Abend lädt die Hamburger Band Jazzbreeze zu einem Konzert in das Erlebniszentrum Naturgewalten in List ein. Die Formation lässt den traditionellen Jazz der 1930er Jahre wieder aufleben.

Am Samstag geht in Wien mit dem Eurovision Song Contest ein traditionsreicher Wettbewerb über die Bühne. Sie können live dabei sein. Am Erlebniszentrum Naturgewalten ist eine riesige Leinwand aufgebaut und bei Pommes, Hot Dogs und einem süffigen Pils wird garantiert Stimmung aufkommen. Am Pfingstsonntag steht das Pfingstkonzert im Keitumer Friesensaal unter dem Motto: “Sylt Meets New Orleans”. Ab 20 Uhr erleben Sie mit Jörn Ingwersen einen gebürtigen Sylter auf der Bühne. Er hat sich neben seiner Hamburger Band OneTrick Pony mit der Country-Queen Gal Holiday aus New Orleans Verstärkung mitgebracht. Bei Swing, Bluegrass und Rockabilly-Rhythmen wird die Stimmung schnell ihren Höhepunkt erreichen. Ganz gleich, wie Sie die Pfingsttage erleben, die Insel wird Sie mit ihrem Charme und ihrer Ausstrahlung in ihren Bann ziehen.