Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© -jkb- / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]
Artikel erstellt am 07.07.2014

Inselleben mit Meerblick kommt Syltern teuer

Sylt ist nicht nur als Feriendestination gefragt wie nie, auch der Wohnungsmarkt boomt. Die Zahl der Übernachtungen erreichte im letzten Jahr 836.000 - und wer auf Sylt einmal seine Koffer ausgepackt hat, der bleibt nicht selten für immer, das nötige Kleingeld vorausgesetzt, denn mit der Beliebtheit des Wohnungsmarktes schnellen auch die Preise für Miet- und Kaufobjekte in die Höhe. In den letzten drei Jahren stiegen die durchschnittlichen Kaufpreise für Grundstücke auf der Insel um stattliche 80%. Am tiefsten in die Tasche greifen müssen Häuslebauer und Mieter in Kampen. Mehr als zehn Millionen Euro werden hier für ein bebautes Grundstück fällig. Wer auf eine Eigentumswohnung spekuliert, muss sich mit Quadratmeterpreisen ab 10.000 Euro anfreunden. Für ein hübsches Häuschen mit Meerblick sind 20 Millionen Euro mittlerweile durchaus ein realistischer Preis.

Dennoch ist die Nachfrage nach Immobilien und Wohnungen auf Sylt weit höher als das Angebot. Besonders beliebt sind wald- und strandnahe Objekte, welche in Westerland oder Wenningstedt ab 600.000 Euro zu haben sind. Eng wird es auf der Insel für die zahlreichen Beschäftigten im Tourismusgeschäft, welche eine günstige Mietwohnung suchen. Während man im übrigen Schleswig-Holstein für eine 60 Quadratmeter Wohnung einen durchschnittlichen Mietpreis von 7,94 Euro pro Quadratmeter zahlt, liegt der Preis auf Sylt bei 17,30 Euro pro Quadratmeter. Viele Insulaner haben bereits kapituliert und ihre Zelte auf dem Festland aufgeschlagen. Dies möchte die Gemeinde Sylt mit einem Konzept für bezahlbare Mieten zukünftig verhindern. Handlungsbedarf soll es bei Verkehr, Infrastruktur sowie bei dauerhaften Wohnimmobilien geben.