Gäste
Sichere Urlaubsplanung:Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub und sichern Sie sich auf neue Buchungen eine kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Anreise bei ausgewählten Unterkünften.
X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© AlicePopkorn / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Artikel erstellt am 10.10.2013

Der Sylter Herbst gehört den Drachen

Nicht nur das herabfallende Laub sorgt im Herbst für Farbtupfer auf Sylt, sondern auch zahllose farbenfrohe Drachen können in diesen Tagen an den Stränden ausgemacht werden. Dabei ist der liebevoll in Familie gebastelte Drachen ebenso mit von der Partie, wie anspruchsvoll zu steuernde Lenkdrachen. Wer es selbst einmal versuchen möchte, kann sich in der Sylter Drachenhöhle seinen ganz eigenen Lieblingsdrachen aussuchen und den Strandspaziergang zum Erlebnis werden lassen.

Für Lenkdrachen gelten auf der Insel eigene Gesetze und sie sind am Strand von Westerland weitgehend untersagt. Am Strandabschnitt Dikjen Deel und Baak Deel dürfen sie ab 17 Uhr in den Himmel steigen. Die Seillänge darf dabei maximal fünfzig Meter betragen. Eine gute Nachricht für Drachenfans soll nicht unerwähnt bleiben: Das Lenkdrachenverbot wurde in diesem Jahr auch am Hauptstrand Westerlands aufgehoben. So dürfen die Drachen dieses Jahr auch zwischen Rettungshäuschen und Musikmuschel über den Köpfen der Urlauber tanzen. Geduld und Geschick sind gefragt, bis der Drache den Sylter Winden trotzt. Den Profis unter den Drachenlenkern ist dies jedoch noch lange nicht genug. Sie versuchen sich an Kreisen, der liegenden Acht oder anderen Flugfiguren. Also, Kopf hoch beim Strandspaziergang, denn die Drachen sind zurück.