X Wir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehen Wir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen
© AlicePopkorn / Flickr [CC BY-ND 2.0]
Artikel erstellt am 21.10.2016

Drachen basteln leicht gemacht

Die farbenfrohen Blätter segeln von den Bäumen, der Wind rauscht uns um die Ohren und die Kastanien knistern unter den Schuhsohlen. Dazu verwöhnen uns die letzten warmen Sonnenstrahlen. Ganz klar: Der Herbst hat Einzug gehalten und vergoldet den Oktober.

Doch was fehlt noch zu einem perfekten Inseltag auf Sylt in dieser schönen Jahreszeit? Das Drachensteigenlassen! Das gehört einfach zum Herbst dazu und ist ein Spaß für die ganze Familie. Lustig bunt tanzen sie durch den Himmel, machen mit den Wolken Bekanntschaft und sind eine Freude auch für andere Strandbesucher. Die kilometerlangen Strände sowie die rauen Winde bieten eine ideale Location, um sie steigen zu lassen. Zudem lässt sich auf diese Weise ein entspannter Strandspaziergang wunderbar aufpeppen. Es bedarf nur einiger bunter Exemplare, schon zaubern sie uns blitzschnell ein Lächeln aufs Gesicht und versüßen uns denkbar leicht den Tag.

Damit Sie bei Ihren nächsten Sylt-Trip auch unbedingt einen Drachen dabeihaben, gibt es hier eine kleine Anleitung zum Selberbasteln. Denn mit einer ganz individuellen Variante macht es gleich noch mehr Spaß, staunende Blicke zu ernten.


Das benötigte Material


• 1 Holzstab, etwa 100 cm lang, ø etwa 6mm
• 1 weiterer Holzstab, etwa 80 cm lang, ø etwa 6 mm
• Papier oder Folie zum Bespannen
• Schnur, etwa 35-40 m
• 1 kleinen Holzstab, um die Schnur später aufzuwickeln
• Klebstoff für Papier/Folie
• Bohrmaschine


Die einzelnen Arbeitsschritte


1. In den langen Stab werden 2 kleine Löcher gebohrt – jeweils eins an jeder Seite mit etwa 15 cm Abstand zum Ende. In den kurzen Stab ebenfalls, jedoch nur 1,5 cm vom Ende entfernt.
Anschließend werden die beiden Stäbe zu einem Kreuz zusammengebunden, wobei der kürzere den Querstab darstellt. Dieser wird etwa auf 4/5 der Länge des Längsstabes angebracht. Fertig ist das Grundgerüst.

2. Nun spannt man um das ganze Grundgerüst von Stab zu Stab außen herum eine Schnur.
Das Gerüst wird auf Papier/Folie gelegt und so abgeschnitten, dass überall etwa 3cm überstehen. Diesen Rand schlägt man um die Schnur und klebt ihn fest.

3. Es fehlen noch die Schnüre, damit der Drachen auch fliegen kann. Auf den kürzeren Querstab legt man eine Schnur und fädelt sie an den Enden durch die gebohrten Löcher, befestigt sie und spannt sie leicht. Dadurch wird der kürzere Stab gespannt und der Drachen erhält eine leichte Wölbung.
Nun legt man eine etwa 90cm lange Schnur auf den langen senkrechten Stab und befestigt sie ebenfalls an dessen den Löchern. An diese zweite Schnur knotet man anschließend die etwa 30m lange Flugschnur, mit der der Drachen gehalten wird – etwa 30 cm vom oberen Ende entfernt.
Nun muss nur noch eine Schnur als Schwanz befestigt werden.

4. Zum Schluss fehlt natürlich noch die Gestaltung des Drachens, welche nach Lust und Laune individuell umgesetzt werden kann. Z.B. können Möwen, Muscheln oder Segelboote auf die Folie gemalt werden und an den Schwanz weiße und blaue Schleifen gebunden werden. So erkennt jeder auf Anhieb: Dieser Drachen ist auf Sylt geflogen!


Diesen selbstgebauten Drachen und alle anderen, die nur mit einer Schnur gehalten werden, kann man überall auf Sylt steigen lassen, einfach dort, wo es einem am besten gefällt. Nur die Dünen sind verboten. Denn diese stehen unter Naturschutz.
Bei Lenkdrachen gilt es, einige Besonderheiten zu beachten. Sie sind nur im Strandabschnitt 4.90 Dikjen Deel und Baak Deel ab 17.00 Uhr erlaubt. Die maximale Steighöhe darf dabei 30m über Grund nicht überschreiten und Seile dürfen nur maximal 50m lang sein. Außerdem ist das Steigenlassen in südlicher Richtung zu beachten. Auf andere Strandbesucher muss zudem unbedingt Rücksicht genommen werden!
Außerhalb dieser Strandabschnitte, an denen das Steigenlassen von Lenkdrachen untersagt wird, dürfen diese darüber hinaus auch nicht mitgenommen werden.

Beachtet man diese einfachen Regeln, steht dem Strandbesuch mit den lustigen Fluggeräten nichts mehr im Weg. Also viel Spaß beim Drachensteigenlassen!! :-)